Torsdag 29 september

1. Der gott der eisen nachsen leid

Lied 1 – Der Gott, der Eisen wachsen ließ (Ernst Moritz Arndt)

Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte,
drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte,
drum gab er ihm den kühnen Mut, den Zorn der freien Rede,
dass er bestände bis aufs Blut, bis in den Tod die Fehde!

So wollen wir, was Gott gewollt, mit rechten Treuen halten,
und nimmer im Tyrannensold die Menschenschädel spalten,
doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
der soll im deutschen Lande nicht mit deutschen Männern erben.

Oh Deutschland, heiliges Vaterland! Oh deutsche Lieb´ und Treue!
Du hohes Land, du schönes Land! Wir schwören dir aufs Neue!
Dem Buben und dem Knecht die Acht! Der speise Krähn und Raben!
So ziehen wir aus zur Hermannsschlacht und wollen Rache haben.

Laßt brausen, was nur brausen kann, in hellen, lichten Flammen!
Ihr Deutschen alle Mann für Mann, fürs Vaterland zusammen!
Und hebt die Herzen himmelan und himmelan die Hände!
Und rufet alle Mann für Mann: Die Knechtschaft hat ein Ende!


Engelsk översättning på Der gott der Eisen wachsen liess
The god that let iron grow, didn´t want servants (Knecht=knekt)
Thatfor he gave sabre, sword and spear into the right (hand) of the man
Thatfor he gave him the fond bravery, the rage of the free speech
That he exists until the blood, until death the feud/vendetta/conflict

So we want, that is wanted by god, to hold in right trust
And never split the human skulls in tyrantpay
But who is fighting for trumpery and disgrace, that one we beat (until he´s) in pieces
That one shall not inherit with German men in the German land

Oh Germany, holy fatherland! Oh German love and loyality
You high land, you beautiful land! We pledge to you again!
Attention to the boy and the servant! Meal for crows and ravens!
So we march out to the ‘’Hermann Battle’’ and want to have revenge.

Let roar what can roar in bright and light flames!
You Germans all man for man, for the fatherland together!
And lift your hearts to the heaven and to the heaven the hands!
And shout all man for man: The servitude has an end!

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS 2.1